Crypto Escrow Firm Chief wegen mutmaßlichen Betrugs in Höhe von 7 Mio. USD angeklagt

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Der Leiter eines Bitcoin-Treuhanddienstes sieht sich Jahrzehnten hinter Gittern gegenüber, wenn er wegen Bitcoin-Betrugs für schuldig befunden wird.

Jon Barry Thompson von Volantis Market Maker wird nach Angaben der US-amerikanischen Anwaltskanzlei des südlichen Bezirks von New York vorgeworfen, bei falschen Behauptungen in Bezug auf den Erwerb und Verkauf von Bitcoin im Wert von 7 Millionen US-Dollar je zwei Anklagepunkte für Waren und Drahtbetrug begangen zu haben.

Die US-amerikanische Commodity Futures Trading Commission hat am Montag Zivilklagen gegen Thompson erhoben.

In einer Beschwerde, die Anfang des Sommers eingereicht worden war, beschuldigte eine große Jury, Thompson habe zwei Unternehmen aus Mitteln, die für den Kauf von Bitcoin vorgesehen waren, betrogen. Laut Statista wurde Bitcoin damals für knapp 8.000 USD pro Münze gehandelt.

Thompson soll beiden Firmen mitgeteilt haben, dass Volantis als Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Bundesstaat Delaware angemeldet wurde, obwohl keine Aufzeichnungen über die Registrierung vorliegen. Laut der Beschwerde operierte Volantis hauptsächlich von Pennsylvania aus.

Eine der betrügerischen Transaktionen soll im Juni und Juli 2018 stattgefunden haben, wobei „Company-1“ Thompson 3 Mio. USD zur Verfügung stellte, um Tranchen von Bitcoin-Käufen zu erleichtern. Wie in der Beschwerde beschrieben, war Unternehmen-1 ein außerbörslicher Handelsschalter.

Die Beschwerde besagt, dass Thompson die Gelder an einen Treuhanddienst eines Drittanbieters weitergeleitet hat, der die versprochenen Bitcoin-Gelder nie gekauft oder zurückgegeben hat. Thompson hat Company-1 über den Stand der Transaktion und den Verbleib der Bitcoin wiederholt belogen und gesagt: "Bargeld ist bei mir, Münze ist bei mir."

Thompson gab weiter an, dass "kein Ausfallrisiko besteht", da Volantis "beide Seiten der Transaktion" kontrollierte.

Unternehmen-1 erhielt weder das versprochene Bitcoin, noch wurden laut Anwaltskanzlei seine 3 Millionen US-Dollar zurückerstattet.

Eine ähnliche Geschichte hatte sich Anfang des Jahres mit „Company-2“, einer irischen Investmentfirma namens Symphony, abgespielt. Im März 2018 schloss Thompson einen Vertrag mit Symphony als Vermittler eines Bitcoin-Kaufs im Wert von 4 Millionen US-Dollar ab. Thompson benutzte einen unbekannten Dritten, um die Transaktionen zu erleichtern, dem er das Kapital gab, ohne dafür Bitcoins zu erhalten.

Wie bei Unternehmen-1 wurde der Vertrag mit Symphony im Juli 2018 mit Symphony aus eigener Tasche und ohne Erhalt von Bitcoin abgeschlossen.

Nach dem aktuellen Waren- und Kabelbetrugsgesetz von Pennsylvania könnte Thompson in allen vier Fällen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 60 Jahren rechnen.

Der US-Anwalt von Manhattan, Geoffrey S. Berman, sagte:

„Wie behauptet, hat Jon Barry Thompson Investoren in Kryptowährungen wiederholt angelogen, um die Sicherheit ihrer über seine Unternehmen getätigten Investitionen zu gewährleisten. Infolge der Lügen von Thompson haben Anleger Millionen von Dollar verloren. “

Hammerbild über CoinDesk-Archive

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close