Die Geschichte begünstigt die Bullen, da Bitcoin bei $ 10.000 seitwärts handelt


Aussicht

  • Die langfristige bullische Tendenz von Bitcoin ist weiterhin intakt. Die Kurse liegen deutlich über der historisch starken Unterstützung des exponentiellen gleitenden Durchschnitts (EMA) von 55 Kerzen auf dem Drei-Tage-Chart von derzeit 8.972 US-Dollar. Die Linie diente als starke Basis im Bullenmarkt 2016–2017.
  • Ein zinsbullischer Ausbruch der fallenden Keile auf dem 4-Stunden-Chart ist wahrscheinlich und könnte den Weg für einen erneuten Test der jüngsten Höchststände über 10.900 USD ebnen.
  • Die Aussichten auf einen Ausbruch würden sich abschwächen, wenn die Preise unter dem Mittwochstief von 9.855 USD Akzeptanz finden, da die Verkaufsmengen gestiegen sind. Dies würde die Unterstützung bei 9.320 USD (Tief vom 29. August) offenbaren.

Die Preiserholung von Bitcoin (BTC) ist in den letzten 10 Wochen zum Erliegen gekommen, aber die Aufwärtsbewegung bleibt bestehen, da die Preise deutlich über einer historisch starken Preisunterstützung liegen.

Die führende Kryptowährung eroberte am 2. April den jüngsten Bullenmarkt mit einem Volumenanstieg von 4.000 USD auf 5.000 USD. Anschließend erreichte er bei Bitstamp am 26. Juni ein 17-Monats-Hoch von 13.880 USD.

Seitdem hat die Kryptowährung jedoch eine sich verengende Preisspanne mit niedrigeren Höchstständen über 12.000 USD und höheren Tiefstständen unter 10.000 USD festgelegt, wie in der folgenden Grafik dargestellt.

Die Konsolidierung erinnert an ein kontrahierendes Dreieck in der Nähe von 6.000 USD, das im Zeitraum von August bis Oktober des vergangenen Jahres zu beobachten war. Diese Verengung der Preisspanne endete im November mit einer Abwärtsbewegung.

Die jüngste Konsolidierung könnte Anleger daher dazu zwingen, die Gültigkeit des im April bestätigten Aufwärtstrends in Frage zu stellen.

Für ein Ende des Bullenmarkts ist es jedoch noch zu früh, und die Risiken bleiben nach oben gerichtet, solange die Kryptowährung den exponentiellen gleitenden Durchschnitt von 55 Kerzen auf dem Drei-Tage-Chart verteidigt.

Diese EMA-Linie diente während des Bullenlaufs 2016–2017 als starke Basis. Zum jetzigen Zeitpunkt liegt der EMA bei 8.972 US-Dollar, während BTC zum Zeitpunkt der Drucklegung bei 10.145 US-Dollar den Besitzer wechselt, was einem Zuwachs von fast 1 Prozent innerhalb von 24 Stunden entspricht.

3-Tage-Chart

Ende Oktober 2015 waren die Aussichten für Bitcoin optimistisch, da die Preise über 300 USD stiegen. Die Kryptowährung bildete dann eine Reihe höherer Tiefs und Hochs und erreichte im Dezember 2017 ein Rekordhoch von 20.000 USD.

Bemerkenswerterweise wurden die höheren Tiefststände (durch Pfeile markiert) entlang der aufsteigenden (bullischen) 55-Kerzen-EMA festgelegt, und fast jeder Absprung führte zu einem höheren Hoch.

Zum Beispiel verlor der Rückzug von Bitcoin aus dem Hoch von über 770 USD im Juni 2016 an Schwung unter dem EMA mit 55 Kerzen bei 542 USD im August 2016, woraufhin die Preise bis Januar 2017 auf 1.100 USD stiegen.

In ähnlicher Hinsicht sorgten die Rückzüge der 55-Kerzen-EMA im April 2016 sowie im März, Juli und September 2017 für stärkere Rallyes. Nicht ein einziges Mal waren die Verkäufer stark genug, um einen überzeugenden Schlusskurs unter die 55-Kerzen-EMA zu erzwingen.

Daher dürfte sich der bullische Fall, der durch den Preisanstieg im zweiten Quartal 2019 vorgebracht wurde, nur abschwächen, wenn die Drei-Kerzen-Marke unter der 55-Kerzen-EMA Akzeptanz findet und derzeit bei 8.972 USD liegt.

In der Tat wird jeder Rückzug auf den entscheidenden Durchschnitt der größte Test für die Bullen sein. Eine kräftige Erholung von diesem Niveau dürfte die Erwartungen einer Rallye auf ein neues Rekordhoch von über 20.000 USD festigen.

Wie für die nächsten 24 Stunden, scheinen die Chancen für eine Bewegung höher für BTC gestapelt.

4-Stunden-Chart

BTC ist in einem Falling-Wedge-Muster gefangen, einer bullischen Fortsetzung, wie sie gestern diskutiert wurde. Das Handelsvolumen ist während des Pullbacks von 10.949 USD auf 9.855 USD gesunken (Dienstagstief).

Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass BTC einen Keilausbruch erlebt, hoch, zumal das weit verbreitete MACD-Histogramm (Moving Average Convergence Divergence), das dem Trend folgt, über Null gekreuzt ist, was eine zinsbullische Umkehr bestätigt.

Der Chaikin-Geldflussindex, der sowohl die Preise als auch die Handelsvolumina berücksichtigt, weist ebenfalls eine bullische Divergenz auf – höhere Tiefs stehen niedrigeren Tiefs gegenüber.

Ein Keilausbruch würde, falls er bestätigt wird, die Türen für einen erneuten Test der jüngsten Höchststände über 10.900 USD öffnen.

Der Aufwärtstrend würde sich abschwächen, wenn die Preise unter das Mittwochstief von 9.855 USD fallen und das Verkaufsvolumen solide steigt.

Offenlegung:Der Autor hält zum Zeitpunkt des Schreibens keine Kryptowährungsbestände.

Bitcoin-Bild über Shutterstock;Charts von Trading View

Werbung: Immobilienmakler HeidelbergMakler Heidelberg

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close